Brain Food

Alles was wir essen, hat einen Einfluss auf unseren Körper. Im guten wie im schlechten Sinn. Um beim guten zu bleiben: Es gibt eine Reihe von Lebensmitteln, die sich aufgrund ihrer Inhaltsstoffe positiv auf die geistige Leistungsfähigkeit auswirken können. Auf Neudeutsch spricht man von Brain Food. Diese Lebensmittel haben etwas gemeinsam: sie verfügen über einfach oder mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Allen voran die lebenswichtigen, essenziellen Omega-3-Fettsäuren, die der Körper nicht selber bilden kann und die daher über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Zu diesen Produkten gehören zum Beispiel Baumnüsse.

Jeden Tag eine Handvoll Baumnüsse

Betrachtet man einen Baumnusskern, so kommt einem unweigerlich ein Gehirn in den Sinn. Gerade so, als wollte die Nuss damit sagen, dass sie echtes Brain Food sei. Darüber hinaus enthalten Nüsse Vitamine der B-Gruppe sowie Vitamin E und versorgen den Körper mit Mineralstoffen wie Zink, Magnesium, Eisen, Kalzium und Kalium, das unter anderem für Muskeln und Nerven bedeutend ist. Selbstverständlich schnellt der IQ nicht in die Höhe, wenn man täglich eine Handvoll Nüsse isst. Für die Intelligenz sind Faktoren wie Gene, Bildung, Erziehung und der Lifestyle relevant. Doch eine ausgewogene und gute Ernährung kann optimale Bedingungen schaffen, um Körper und Geist die nötige Energie zur Verfügung zu stellen und leistungsfähig zu sein.   

Kaltgepresste Pflanzenöle

So kann der regelmässige Verzehr von Nüssen und anderen Lebensmitteln, die essenzielle Fettsäuren enthalten, dazu beitragen, dass sich die Konzentrationsfähigkeit und das Gedächtnis verbessern. Wer keine Nüsse mag, kann mit hochwertigen, kaltgepressten Pflanzenölen einen ähnlichen Effekt erzielen: Nebst Baumnussöl enthalten auch Raps-, Kürbiskern- oder Leinöl gesunde Fette.

In die Kategorie Brain Food fallen auch Vollkornprodukte, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, grünes Gemüse sowie fetthaltige Fische wie Makrelen, Sardellen, Hering oder Lachs. Bei den Vollkornprodukten sind es die komplexen, langkettigen Kohlenhydrate, die bewirken, dass der Körper gleichmässig mit Energie versorgt wird. So bleibt der Blutzuckerspiegel auf einem konstanten Niveau. Isst man hingegen Süssigkeiten, schnellt der Blutzucker in die Höhe und sackt nach kurzer Zeit wieder ab. Das kann dazu führen, dass man träge wird – sowohl körperlich, als auch mental.

Diese Website verwendet Cookies zur Bereitstellung von Website-Funktionen sowie zu Marketing- und Analysezwecken, wie in unseren Cookie-Richtlinien im Disclaimer beschrieben. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.